IK-Initiative "Null Granulatverlust"

23.10.2017

Wir sind dabei!

In Rahmen einer Selbstauskunft haben wir uns für folgendes verpflichtet.

Im Betrieb die nötigen technischen und organisatorischen Voraussetzungen zu schaffen, um das Verschütten von Granulat zu vermeiden und sicherzustellen, dass einmal verschüttetes Granulat nicht in die Umwelt gelangt.

Unsere Mitarbeiter zu schulen, um verschüttetes Kunststoffgranulat zu vermeiden und gegebenenfalls effektiv zu beseitigen.

Die Wirksamkeit der Maßnahmen regelmäßig zu überprüfen.

Hintergrund der IK- Initiative „Null-Granulatverlust“ ist die weltweite Verschmutzung der Meere durch Kunststoff- und auch andere Abfälle. Nur ein sehr geringer Teil der Abfälle in den Meeren sind Granulate. Das meiste sind gebrauchte Gegenstände, wie zum Beispiel Fischereinetze, Verpackungsabfälle oder Zigarettenfilter, die achtlos in die Umwelt entsorgt wurden. Dennoch will die Kunststoff verarbeitende Industrie ein Zeichen setzen und alles unternehmen, was in ihrem direkten Einflussbereich steht. (© IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen e.V.; IK-Initiative „Null Granulatverlust“; www.kunststoffverpackungen.de/ik_initiative__null_granulatverlust__5271.html; 23.10.2017)

Zurück